Leicht verdientes Geld - das Geld der Steuerzahler fließt ohne jeden Wettbewerb an Amazon

Leicht verdientes Geld - das Geld der Steuerzahler fließt ohne jeden Wettbewerb an Amazon

Neue Untersuchungen zeigen, dass bis zu 99 % der öffentlichen Aufträge, die an Amazon gehen, ohne offenen Wettbewerb vergeben werden.

Über 1,3 Milliarden Euro an europäischen Steuergeldern sind in den letzten 3 Jahren an Amazon geflossen. Ein neuer Bericht mit dem Titel Leicht verdientes Geld - Wie öffentliche Gelder konkurrenzlos zu Amazon fließenzeigt, dass nur 1 % im Rahmen offener und transparenter Wettbewerbsverfahren vergeben wurden.

Regierungen und öffentliche Einrichtungen bezahlen das notorische Steuerhinterziehungsunternehmen für die Lieferung von Waren und Dienstleistungen. Dazu gehört auch eine Reihe von Verträgen mit Amazon Web Services (AWS), dem äußerst lukrativen Cloud-Service-Bereich des Unternehmens.

"Normalerweise sprechen wir davon, dass Unternehmen öffentliche Ausschreibungen 'gewinnen'. Hier gibt es kein Gewinnen, sondern nur ein Verschenken. Amazons Sonderangebote sind eine Beleidigung für Menschen, die hart arbeiten und ihre Steuern zahlen. Nicht nur, dass dieses notorische gewerkschaftsfeindliche und steuerhinterziehende Unternehmen riesige Summen ihres Geldes erhält, es wird auch noch davor geschützt, überhaupt um dieses Geld konkurrieren zu müssen", sagte Oliver Roethig, Regionalsekretär von UNI Europa.

Ein Großteil der untersuchten Verträge geht an die E-Commerce-Einzelhandelsseite von Amazon. Zu den wettbewerbswidrigen Praktiken, die auf der E-Commerce-Plattform weit verbreitet sind, gehören die Selbstvermarktung der eigenen Produkte und der Zwang für Drittanbieter, die eigenen Paketangebote zu kaufen, um wettbewerbsfähige Sichtbarkeit zu erlangen. Die Tatsache, dass öffentliche Einrichtungen Amazon.com ohne Wettbewerb nutzen, unterstreicht die Forderung nach einer strukturellen Trennung zwischen Amazon als Marktplatz und Amazon als Verkäufer von Waren und Dienstleistungen.

"Wenn Amazon andere Arbeitgeber durch fragwürdige Praktiken aus dem Markt drängt und sein konfliktreiches Arbeitsmodell ausweitet, ist das auch ein Angriff auf die Arbeitnehmer. Amazon versucht, seine Konkurrenten zu unterbieten, indem es sich weigert, mit den Gewerkschaften der Arbeitnehmer zu verhandeln. Europa darf nicht zulassen, dass die Würde und die Grundrechte der Menschen am Arbeitsplatz in einem Wettlauf nach unten untergehen. Es ist an der Zeit, dass die Regulierungsbehörden gegen Amazon vorgehen und das europäische Sozialmodell durchsetzen", sagte Oliver Roethig.

Lesen Sie den Bericht: Leicht verdientes Geld - Wie öffentliche Gelder konkurrenzlos zu Amazon fließen

Tagungen und Veranstaltungen

2022

28

Nov.

Treffen zum sozialen Dialog über Banknoten

30

Nov.

Plenarsitzung des Ausschusses für den sektoralen sozialen Dialog Postdienste

Post und Logistik

Zeit und Ort: TBC

01

Dez.

Treffen zum sozialen Dialog im Handelssektor

Handel

Zeitplan tbc