Essential Workers erzielen erste Einigung in tschechischem Pflegeheim

13.04.22

Pflege

Essential Workers erzielen erste Einigung in tschechischem Pflegeheim

Nach sechsmonatigen Verhandlungen haben die Vertreter der Gewerkschaft ALICE im Alzheimercentrum Jihlava am 6. April 2022 ihren ersten Tarifvertrag unterzeichnet, der die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten eines der größten privaten Anbieter von Sozialdienstleistungen für ältere Menschen in der Tschechischen Republik verbessern wird.

"Es ist uns gelungen, eine Lohnerhöhung von 1 500 CZK (66 US-Dollar) oder 7,5 Prozent auszuhandeln. Alle meine Kolleginnen und Kollegen haben die Lohnerhöhung nach den schwierigen Arbeitsmonaten während der Pandemie verdient", sagte Dana Búriková, stellvertretende Vorsitzende von ALICE, die als Pflegerin im Altenheim von Jihlava arbeitet. "Wir haben auch eine höhere Zulage und einen Essenszuschlag für die Nachtschichten ausgehandelt, die besonders anstrengend sind.

Neben finanziellen Zuschlägen bringt der neue Tarifvertrag auch häufigere Pausen für die Beschäftigten in den Pflegeheimen. "Nach einer Zwölf-Stunden-Schicht mit Maske sind wir auf den Knien. Deshalb müssen wir uns regelmäßig ausruhen", fügte Búriková hinzu.

Die Gewerkschaft ALICE wird seit Juni 2020 vom europäischen Organisationszentrum der UNI Global Union, COZZ, unterstützt. UNI Europa Regionalsekretär Oliver Roethig sagte:

"Herzlichen Glückwunsch an die Beschäftigten und ihre Gewerkschaft ALICE. Dies zeigt einmal mehr, dass alles möglich ist, wenn sich die Arbeitnehmer zusammentun, um gemeinsame Lösungen zu finden. Dieses Ergebnis ist auch ein Beweis für die von COZZ geleistete Organisierungsarbeit. Wir sind stolz darauf, diese Arbeit durch unsere globale Essential Workers-Kampagne zu unterstützen, um wichtige Arbeitnehmer über die Pandemie hinaus zu unterstützen."

Krankenschwester Dana Dvorská sagte: "Wir sind sehr froh, dass die Verhandlungen ruhig und ohne unnötige Konflikte verlaufen sind und dass der Arbeitgeber die legitimen Forderungen unserer Mitarbeiter anerkannt hat. Wir hoffen, dass der soziale Dialog auch in Zukunft in einem ähnlichen Geist fortgesetzt wird".

Der Tarifvertrag zwischen ALICE und dem Pflegeheim in Jihlava läuft bis Ende 2023 und kommt rund 70 Beschäftigten zugute. Das Alzheimercentrum hat zugesagt, die mit der Gewerkschaft vereinbarten Bedingungen auf rund 900 weitere Beschäftigte in den anderen zwölf von ihm betriebenen Heimen auszudehnen.

"Der Sektor der privaten Pflegeheime entwickelt sich rasant und beschäftigt Tausende von meist weiblichen Beschäftigten, die eine sehr anspruchsvolle und lobenswerte Arbeit leisten. Unsere Gewerkschaft gibt ihnen den Rückhalt und die Unterstützung, um für ihre Rechte und Interessen einzutreten. Die Tarifverhandlungen im Alzheimercentrum haben gezeigt, dass es sinnvoll ist, eine Gewerkschaft zu organisieren", sagte die ALICE-Vorsitzende Nikol Hladíková.

ALICE, das der Gewerkschaft für Handel, Logistik und Dienstleistungen (UZO) angeschlossen ist, ist seit Mai 2021 im Pflegeheim in Jihlava tätig. UZO-Präsidentin Renáta Burianová kommentierte:

"Dieser Tarifvertrag garantiert den Beschäftigten während seiner gesamten Laufzeit menschenwürdige Arbeits- und Lohnbedingungen. Wir freuen uns sehr, dass die Gewerkschaft ALICE Mitglied der UZO ist".

Das Netz von dreizehn Alzheimercentrum-Einrichtungen mit 1 500 Betten ist im Besitz von Unicapital Healthcare, das dem tschechischen Milliardär Pavel Hubáček gehört. Im Laufe des Jahres 2022 wird das Unternehmen schrittweise von der Investmentgruppe Penta übernommen, zusammen mit dem ehemaligen Politiker Boris Št'astný, der die Pflegeheimkette Alzheimer Home betreibt.

Tagungen und Veranstaltungen

2022

28

Nov.

Treffen zum sozialen Dialog über Banknoten

30

Nov.

Plenarsitzung des Ausschusses für den sektoralen sozialen Dialog Postdienste

Post und Logistik

Zeit und Ort: TBC

01

Dez.

Treffen zum sozialen Dialog im Handelssektor

Handel

Zeitplan tbc