1. Mai: Die Werktätigen in den Vordergrund rücken

01.05.22

#UNIeuropaFWD

1. Mai: Die Werktätigen in den Vordergrund rücken

Auf den Plätzen Europas versammeln sich die Menschen und ihre Gewerkschaften, um den Internationalen Tag der Arbeit zu feiern. Nach zwei Jahren des Stillstands wird die festliche und aufkeimende Energie der Arbeiterbewegung wieder auf die Straße gebracht. Es ist eine Zeit zum Feiern und eine Zeit, um sich neu zu formieren.

In der kommenden Zeit sind Einigkeit und Solidarität gefragt. Die Arbeitnehmer in ganz Europa sind mit einem dramatischen Anstieg der Lebenshaltungskosten konfrontiert. Durch Tarifverhandlungen können die Arbeitnehmer und ihre Gewerkschaften dafür sorgen, dass die Löhne mithalten.

In diesem Zusammenhang sind Tarifverhandlungen wichtiger denn je. Sie sind das wichtigste Instrument, mit dem die Arbeitnehmer ihre Löhne und Arbeitsbedingungen verbessern können. Unter der Flagge von UNI Europa verteidigen, erweitern und erneuern Dienstleistungsgewerkschaften aus ganz Europa dieses wichtige Instrument.

Wir fordern die Europäische Union auf, dafür zu sorgen, dass ihre Politik das Recht der Arbeitnehmer auf Tarifverhandlungen stärkt. Insbesondere muss sie ihre Regeln für das öffentliche Beschaffungswesen anpassen, um sicherzustellen, dass alle Unternehmen, die öffentliche Aufträge erhalten, Tarifverträge mit ihren Beschäftigten abschließen und einhalten. Es kann nicht Aufgabe der Regierungen sein, Arbeitsplätze in Armut zu schaffen.

Auch die arbeitenden Menschen sind mit den Folgen des brutalen Einmarsches Russlands in der Ukraine konfrontiert. Im Gegensatz zur Dunkelheit der sich ausbreitenden Gewalt zeigen Akte der Solidarität den Weg zum Frieden. Die Arbeit des Central Europe Organising Centre (COZZ) ist ein ermutigendes Beispiel dafür. Gemeinsam mit polnischen Gewerkschaften unterstützen sie diejenigen, die vor der Gewalt fliehen, dabei, durch menschenwürdige Arbeit die Sicherheit zu finden, nach der sie sich sehnen.

Nur durch soziale Gerechtigkeit können wir die Grundlagen für dauerhaften Frieden und gemeinsamen Wohlstand schaffen. Es ist an der Zeit, die Arbeitnehmer in den Vordergrund zu stellen. Es ist an der Zeit, dass Europa durch Tarifverhandlungen vorankommt.

Tagungen und Veranstaltungen

2024

14

Mai

PHSDialogue-Projekt: 1. Plenarsitzung des PHS-Sozialdialogs in Brüssel am 14. Mai

14. Mai 2024, 9h-16h MEZ | UNI Europa & EFSI-Büros in Brüssel

- Gemeinsame Vorbereitungssitzung von UNI und EFFAT (vormittags, Büro UNI Europa )
- 1. Plenarsitzung des PHS-Sozialdialogs (Nachmittag, EFSI-Büro)

UNI Care Europa-Mitgliedsorganisationen können sich mit dem nachstehenden Anmeldeformular anmelden.

22

Mai

Geschützt: Handel und Tourismus EBR-Netzwerk - 22. Mai 2024

Handel

22

Mai

Treffen des EBR-Netzwerks für Handel und Tourismus