"Wir sind Gewerkschafter, wir sind Antifaschisten"

"Wir sind Gewerkschafter, wir sind Antifaschisten"

Wenn Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer kollektive Macht aufbauen, geht es darum, sich im Unterschied, in unserer Vielfalt zu vereinen. Die Aufrechterhaltung und Stärkung der Demokratie am Arbeitsplatz und darüber hinaus ist eine Priorität für die Gewerkschaftsbewegung.

Pilar Rato Rodriguez, 1. Vizepräsidentin von UNI Europa, sprach auf dem Kongress des EGB am 25. Mai 2023. Sie sprach in der Sitzung mit dem Titel "Gemeinsam für unsere europäische Zukunft".

"Wir sind Gewerkschafter, wir sind Antifaschisten"

Pilar Rato Rodriguez, 1. Vizepräsidentin von UNI Europa, sprach auf dem Kongress des EGB am 25. Mai 2023. Sie sprach in der Sitzung mit dem Titel "Gemeinsam für unsere europäische Zukunft".

Gepostet von UNI Europa am Sonntag, Juni 4, 2023

Hier ist eine automatisch übersetzte Transkription von Pilars Rede auf dem #ETUC50:
Guten Morgen, liebe Kollegen,
 
Wir befinden uns wirklich in einer Zeit, in der nichts als selbstverständlich angesehen werden kann. Demokratie, Gewerkschaftsrechte, Tarifverhandlungen oder das Streikrecht und andere von der Arbeiterbewegung erkämpfte Freiheiten sind in Gefahr. Wir wissen bereits, dass nichts vererbbar ist und dass wir sie weiterhin aktiv verteidigen müssen. Die Gewerkschaften und die extreme Rechte liegen weit auseinander.
 
Wir sind Gewerkschafter, wir sind Antifaschisten und es gibt keine andere Definition, die besser zu dem passt, was wir sind. Nicht nur wegen unserer stolzen Vergangenheit im Kampf gegen den Faschismus, sondern auch wegen der Werte, die wir heute vertreten. Solidarität, aber internationalistische Solidarität. Im Kampf für die Rechte der Arbeiter und Angestellten sind wir nicht durch Flaggen oder Grenzen eingeschränkt.
 
Soziale Gerechtigkeit und ein anständiges und würdiges Leben für alle. Wir haben die Pflicht, die demokratische Kultur und eine integrative Gesellschaft weiter zu stärken, um durch die Geschichte der Arbeiterbewegung und ihrer Werte dem Narrativ der extremen Rechten entgegenzutreten, das nur Spannungen und Angst schürt. Einigkeit statt Spaltung verteidigen.
 
Wir befinden uns in einer entscheidenden Phase. Wir haben bereits die jüngsten Wahlergebnisse in mehreren Ländern gesehen, mit einem Sieg der extremen Rechten in einigen von ihnen und dem Aufstieg der extremen Rechten in einem anderen. Deshalb brauchen wir die Beteiligung von Gewerkschaftsorganisationen, die daran denken, dass Demokratie nicht nur bedeutet, alle vier Jahre einen Wahlzettel in eine Wahlurne zu stecken.
 
Wir sind uns der Frustration, der Ohnmacht oder der Apathie bewusst, die die Gesellschaft erlebt. Es besteht das Gefühl, dass alle gleich sind. Das ist eine Lüge. Sie sind nicht alle gleich, und deshalb müssen wir unseren Diskurs verstärken, indem wir die Menschen auffordern, für diejenigen zu stimmen, die unsere Werte verteidigen. Unsere Werte, die auch politische Werte sind. Deshalb sind die Förderung der Debatte innerhalb der Gewerkschaftsorganisationen, wie wir es in Union Europe getan haben, die Schaffung von Allianzen mit politischen Parteien oder Arbeitsgruppen, wie sie der Beams ins Leben gerufen hat, nützliche und notwendige Instrumente für den Kampf, zum Beispiel gegen die extreme Rechte.
 
Die vollständige Umsetzung der europäischen Säule sozialer Rechte, eine Stärkung der Kompetenzen der Europäischen Union im Bereich der Sozialpolitik und der Gesetzgebung zur Förderung dieser Politik, die Stärkung des sozialen Dialogs und der Tarifverhandlungen. Die europäische Säule kann nicht auf einen Brief mit guten Absichten reduziert werden. Es ist unerlässlich, ein Protokoll über den sozialen Fortschritt in die Verträge der Europäischen Union aufzunehmen, das die Autonomie der Sozialpartner stärkt, das die wirtschaftlichen Freiheiten garantiert, das sicherstellt, dass die wirtschaftlichen Freiheiten und die Wettbewerbsregeln keinen Vorrang vor den Grundrechten und dem sozialen Fortschritt haben, und das die Rechte der arbeitenden Männer und Frauen garantiert.
 
Genossinnen und Genossen. In diesen Zeiten der Ungewissheit feiern wir das 50-jährige Bestehen des EGB. Wir sind stolz darauf, GewerkschafterInnen zu sein. Stolz darauf, Feministinnen zu sein. Darauf, die LGBT-Bewegung zu verteidigen, aber vor allem darauf, Antifaschisten zu sein.

Tagungen und Veranstaltungen

2024

03

Jun

UNI Europa ICTS Sectoral Social Dialogue Committee for Telecoms – 03/06/2024

IKT und verwandte Dienstleistungen

To the Members of the UNI Europa delegation in the Telecom Social Dialogue Committee

Dear colleagues,

We would like to invite you to the next Sectoral Social Dialogue Committee Meeting for Telecommunications which will take place on the 03rd of June 2024.

PLEASE NOTE THAT THIS MEETING WILL BE HELD EXCLUSIVELY ONLINE

04

Jun

Lenkungsausschuss Handel

Handel

04

Jun

Geschützt: Uni Europa Sitzung des Lenkungsausschusses Handel - 4. Juni 2024

Handel