UNI Europa Regionalsekretär Oliver Roethig im sozialen Europa

27.11.23

Handel

Amazon

Am Schwarzen Freitag, dem 24. November 2023, sah sich Amazon mit Streiks und Protesten in über 30 Ländern auf der ganzen Welt konfrontiert, die von der Kampagne "Make Amazon Pay" koordiniert wurden. Für Social Europe schrieb UNI Europa Regionalsekretär Oliver Roethig über diesen Tag - und warum es falsch ist, dass öffentliche Behörden Amazon mit lukrativen Cloud-Computing-Verträgen belohnen.

UNI Europa Regionalsekretär Oliver Roethig im sozialen Europa

UNI Europa Regionalsekretär Oliver Roethig schrieb in Soziales Europa:

An diesem Tag, dem Schwarzen Freitag, vor drei Jahren, koordinierten die Lagerarbeiter von Amazon und ihre progressiven Verbündeten zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens einen weltweiten Protest unter dem Motto "Make Amazon Pay". Während der Pandemie hatte Amazon - und sein Gründer Jeff Bezos, der reichste Mensch der Welt - die Beschäftigten gezwungen, ohne Schutzausrüstung in den Lagern zu arbeiten. Doch am Schwarzen Freitag schlugen sie mit Streiks und Aktionen in 15 Ländern zurück, um Sicherheit und Würde zu fordern. Heute machen die Amazon-Beschäftigten in Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Spanien, Italien und den Vereinigten Staaten mit einer neuen Streikwelle ihrer Forderung "Make Amazon Pay" noch mehr Nachdruck. Es ist eine Demonstration der kollektiven Macht, die sie gemeinsam mit ihren Unterstützern an ihren Arbeitsplätzen, auf den Straßen und in den Parlamenten aufgebaut haben."

Er argumentierte weiter, dass Amazon keine öffentlichen Aufträge erhalten sollte, solange das Unternehmen die Gewerkschaften zerschlägt und seine Arbeitnehmer ohne Respekt behandelt:

" UNI Europa, der europäische Dachverband der Dienstleistungsgewerkschaften, veröffentlichte eine Studie, aus der hervorging, dass sich der geschätzte Gesamtwert der AWS-Verträge mit öffentlichen Einrichtungen in Europa zwischen 2019 und 2021 auf eine halbe Milliarde Euro pro Jahr beläuft. Das sind 1,3 Milliarden Euro an öffentlichen Geldern in nur drei Jahren. Die Untersuchung basierte auf öffentlich zugänglichen Daten, so dass die tatsächliche Zahl höchstwahrscheinlich höher ist. Schlimmer noch: Eine weitere Untersuchung von UNI Europa ergab, dass bis zu 99 Prozent der öffentlichen Aufträge, die an Amazon gingen, ohne offenen Wettbewerb vergeben wurden. Es ist falsch, dass öffentliche Behörden Amazon - und damit sein Geschäftsmodell - mit lukrativen Cloud-Computing-Verträgen belohnen. Das Unternehmen ist ein Paradebeispiel dafür, warum UNI Europa sich dafür einsetzt, dass öffentliche Aufträge nur noch an Unternehmen vergeben werden, die einen Tarifvertrag abgeschlossen haben."

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.

Tagungen und Veranstaltungen

2024

05

März

Sitzung der Arbeitsgruppe Postdienste des sektoralen SD-Ausschusses

Post und Logistik

Zeitplan: TBC

05

März

Lenkungsausschuss Handel

Handel

08

März

Sitzung der Arbeitsgruppe des EU-Ausschusses für den sozialen Dialog im audiovisuellen Bereich - online

Medien, Unterhaltung und Kunst